February 15, 2017

Please reload

Aktuelle Einträge
Empfohlene Einträge

Spieglein, Spieglein an der Wand...

March 23, 2017

 

Spieglein,Spieglein an der Wand….wer ist die Schönste im ganzen Land!?!

 

Es gibt überall  auf dieser Welt 2 Arten von Spiegeln; die Charmanten und die abgrundtief Fiesen.

 

Die Charmanten


In den Charmanten schaut Frau sich an und hat (natürlich immer nur ganz heimlich) das Gefühl, als hätte sie tatsächlich reelle Chancen an einer Miss Wahl teilzunehmen. Ein erstrebenswertes Gefühl. Doch, ich schwörs, es ist tatsächlich so. Denn dieser Spiegel lächelt einen geradezu verführerisch an und umschmeichelt sanft die weiblichen Kurven wie eine Südseewelle ein Maori Boot. Man hört diese Spiegel fast förmlich nach einem pfeiffen und bewundernde Worte flüstern „ja du denkst richtig….du bist die Schönste in diesem Land“. Das Licht fällt harmonisch in den Spiegel und es scheint, als ob er einen eingebauten Harry Potter Effekt besitzt….die Dellen werden wegkaschiert….die Reiterhosen sind NUR noch Hosen und die Rolle am Bauch höchstens noch ein klitzekleines Röllchen.


DIESE Art von Spiegel ist verdammt rar….eigentlich fast nicht auffindbar….und wenn, dann hart umkämpft in der Frauenwelt

 

Die abgrundtief Fiesen


Doch die abgrundtief Fiesen sind allgegenwärtig und Selbstwert-Vernichtungs-Waffen….hochgradig demotivierend und schreikrampfauslösend für die meisten von uns Frauen. Sie sollten auf die Black List der Spiegel- aber vor allem der Modeverkäufer kommen. Bitte….WAS genau denkt ihr grossen Labels euch dabei solche Glasmonster in eure Kabinen zu stellen hä?!?! Dagegen ist jeder Gremlin ein niedliches Schosshündchen. Ja denkt ihr allen Ernstes…dass bei euch nur Heidi Klums und Giselle Bündchens einkaufen? 
Da betritt „normal“ Frau die Kabine…freudig erregt endlich ein neues Sommertishi oder ein chices Bikini gefunden zu haben, zieht sich um……und schon beim ausziehen der eigenen Klamotten und Blick in den Spiegel wird einem mulmig. Der innere Dialog klingt bei mir meisten so „Nicht hinsehen, einfach nicht genau hinsehen.“
Gnadenlos grelles Licht auf winterweisser Haut (es sind ja nicht alle mit einem Südsee Teint gesegnet)…“Autsch….ok, konzentrieren, Augen geradeaus…“
Spiegel, die einen dann noch von ALLEN Seiten zeigen wie in einem dieser elenden Spiegel-Gruselkabinette. 
Das unmittelbare Szenario; die Schultern fallen nach unten, der Kopf folgt ihnen, absoluter Selbstwert Zusammenbruch gefolgt von einem hysterischen Heulkrampf und beendet wird das ganze Drama mit fluchartigem Verlassen der Kabine und des Schei…. Ladens.


Prost Nägeli….Katalog her….Ware bestellen und daheim im Kerzenlicht und dem charmanten Spiegel probieren…phuuuu….

 

Wieviel sind wir uns selbst wert!?!


Doch im Grunde genommen wissen wir doch, dass nicht die Spiegel die Bösewichte sind…die zeigen doch nur ein Bild….eine äussere Silhouette. Das GEFÜHL zu diesem Bild, DAS kommt von uns. Ganz tief drinnen ist dies verankert und verdammt schwer umzuprogrammieren. Es hat sogar einen Namen, es nennt sich Selbstwert.

Irgendwann wird uns von irgendjemandem gesagt oder gezeigt wie wir auszusehen haben, sollten oder müssten. Bilder geben uns das Idealbild vor. Und DANN….fangen wir in der Regel mit unserer eigene Entwertung an und das meistens auch ziemlich effektiv. Frauen tun es häufig, Männer sicherlich auch manchmal.
Schon beim ersten Schritt am morgen ins Bad fängt es an. Wir schauen uns an und sehen ALLES was nicht in dieses Idealbild passt…zu dicke Schenkel…..zu breite Hüften…zuviele Rollen am Bauch…zu grosse oder zu kleiner Busen….zuviele Falten….zu grosse Nase….zu kurze Beine…Cellulite….ja selbst Füsse und Zehen werden nicht verschont vor unserer Selbsterniedrigung. 

 

Welche Informationen wollen wir speichern?!?


WIR speichern fast TÄGLICH diese negativen Informationen in unser eigenes System. Das ist…..wie wenn ich mein Auto jeden Tag mit gepunshtem Benzin tanke. Oder meine Pflanzen mit verdrecktem Wasser giesse. Oder meinen Hund mit vergammeltem Fleisch füttere. Wie lange wird das Auto einwandfrei fahren? Wie lange die Pflanzen schön aussehen und in ihrer vollen Schönheit blühen? Und wann wird der Hund davonlaufen auf der Suche nach jemandem, der ihn wirklich liebt und ihn auch so behandelt?


Doch unser Körper hat die Arschkarte gezogen….er KANN NICHT davonlaufen,er ist wohl oder übel mit uns verbunden. Er strengt sich jeden Tag an um uns durchs Leben zu tragen….ist meistens gesund und erweist uns jeglichen Dienst….jede Bewegung ist Harmonie in Perfektion, jede Funktion ein in sich abgestimmtes System. Und was machen wir? Wir danken es ihm mit Demütigung indem wir ihm sagen, dass er nicht schön genug ist….womöglich vernachlässigen wir unseren Körper auch noch durch falsches Essen und zuwenig oder zuviel Stress und dann ist ER schuld das er so aussieht?!
Hat unser Körper das verdient? Man kann sich das wie in einem Team vorstellen. Jetzt stellen wir uns mal vor, unsere Team Kollege würde uns fast JEDEN Tag sagen, wie unschön, unsexy, dick, zu klein, zu gross, zu irgendwas wir sind. Was würde das mit uns machen?

 

Selbst-Wahrnehmung


Ich erzähl euch jetzt etwas ganz Persönliches: ich war 8, da fühlte ich mich schon zu dick. Als völlig verunsicherter Teenie wurde das noch viel schlimmer. Mit 21ig hatte ich massive Komplexe…ich wog wohlverstanden 58kg bei 1.74m!!!Absolut paranoid. Wenn ich jetzt Fotos von damals anschaue, erschrecke ich selbst wie dünn und ausgemergelt ich war…definitiv nicht gesund aussehend. Mit 30 war das noch nicht besser….nöööö, auch mit 35 nicht….doch DANN dachte ich mir: wenn ich DAMALS mit 21ig dachte ich sei zu dick….wie schräg muss mein Selbstbild und meine eigene Wahrnehmung gewesen sein? Und wenn ich JETZT denke ich sei zu dick…kann auch dieses Bild möglicherweise total falsch sein?!? Und in 10 Jahren denke ich wieder wie ausgemergelt ich mit 35 aussah?!?! Hmmmm…irgendetwas stimmte da nicht.


Heute denke ich; hätte ich damals doch nur meinen Körper mehr geschätzt, hätte ich ihn doch nur stolzer präsentiert. Ich habe es damals nicht getan, aber ich kann es JETZTdamit ich nicht IN 10 Jahren genau gleich denken muss. Deshalb habe ich angefangen, mein System mit positiven Informationen zu füttern. Mein Körper hat es verdient, als schön wahrgenommen zu werden. JEDER Körper hat das verdient. Nicht perfekt….das will ich auch gar nicht erreichen und mein Ziel ist es nicht, eines Tages neben Heidi Klum zu stehen und mit ihr um die Wette zu catwalken. Ich möchte nur selbstbewusst durch den Tag gehen, mit Dankbarkeit meinen GESUNDEN Teampartner durch die Welt  führen und GENAU DAFÜR dankbar sei, dass er GESUND ist…und mich zwischendurch mal ein klitzekleinwenig „schön“ fühlen können.


Ich bin jetzt bald 37ig…ob ich schon am Ziel angekommen bin und das umsetzen kann? Phuaaa….noch lange nicht. Selbst jetzt sehe ich an schlechten Tagen alle meine persönlichen Makel und es  löst bei mir dieses ziehen im Bauch aus welches ein angeschlagenes Selbstwert aufzeigt. Aber he…immerhin gibt es schon Tage….an denen habe ich keine dicken Schenkel, sondern „sportliche“, da sind meine Dellen „ schöne Hautmuster“, meine Besenreisser „farbige Verzierungen“ und meine Pigmentflecken „süsse Sommersprossen“. Ja he, auch ich bin nur ein normaler Mensch, denkt jaaaa nicht IRGENDJEMAND findet KEINE Makel an sich selbst:-)

 

Deleten und neu programmieren


Das umprogrammieren eines Gedankenmusters passiert nicht von heute auf morgen….und selbst übermorgen wird es vielleicht noch gleich denken. Wenn man eine Information über Jahre abspeichert im emotionalen Energiefeld, kann es dann innerhalb kürzester Zeit geändert werden? Ist zu bezweifeln. 


Sind wir mal ehrlich…solche Probleme sind ja im Grunde genommen auch absolute Luxusprobleme. Kein Kriegsflüchtling kann sich diese Gedanken leisten…kein Obdachloser wird wohl je irgendetwas in diese Richtung denken…und jedes hungernde Kind würde uns entgeistert anschauen wenn wir ihm davon erzählten. Ganz ehrlich, manchmal bin ich sehr dankbar um diese Probleme, denn sie zeigen mir auf, dass es mir im Grunde genommen FANTASTISCH geht.


Und doch sind für uns diese Gedanken nunmal da. Also sollten wir sie auch ernst nehmen und versuchen, sie anzunehmen und zu verändern wenn man merkt, dass sie einem nicht gut tun. Im übrigen kann dieses Thema auch in einer Partnerschaft für Unruhe Sorgen. Frauen die sich nicht wohlfühlen in ihrem Körper, sich dem Mann an ihrer Seite nicht gerne zeigen und der Mann, der seine Frau wunderschön findet, sie jedoch nicht anschauen darf weil sie sich versteckt. Seine Komplimente gehen ungehört an ihr vorbei. Im Grunde kann er sagen was er will, sie wird es nicht annehmen können, da sie selber ihre Schönheit schlichtweg NICHT sieht. Stellen wir uns vor es wäre andersherum und unser Mann versteckt sich vor uns...wie wäre dies für uns!?!

 

Jede Zeit und jedes Land hat sein Schönheitsbild


Doch Männer…hört jetzt um Gottes willen nicht auf, euren Frauen Komplimente zu machen. Jaaaa nicht! Gerade DANN macht es immer und immerwieder. Auch wenn sie permanent dagegen redet, und sie WIRD:-). IRGENDWANN wird ihr Widerstand vielleicht kleiner und sie vielleicht etwas selbstbewusster.
Wenn uns jemand jeden Tag sagt dass wir unattraktiv sind, dann fühlen wir es irgendwann auch so. Doch wenn uns jemand jeden Tag sagt, wie schön wir sind, dann glauben wir vielleicht eines Tages auch DAS.
Ich rede hier übrigens nur von Frauen, doch ich denke, dass es durchaus auch Männer gibt auf die dieser Artikel zustimmt.


WIR SIND, WAS WIR DENKEN!
(Irgendein Zitat von irgendeinem Schlauen Typ)

 

Also sehen wir auch aus, WIE wir denken!
(logisch-geschlussfolgertes ZITAT VON MIR)


Idealmasse sind von der Gesellschaft projeziert und von unserem Kopf übernommen. Es gab Epochen, da habe sich die Frauen grosse Rollen unter den Rock geklemmt um breitere Hüften zu haben. Zeiten, da galten füllige Frauen als das absolute Schönheitsideal.

Ausserdem gelten in allen Ländern andere Idealmasse. Fühlt man sich hier zu rund? Ha, SOFORTnach Südamerika oder Samoa gehen...da wird man die Schönheitskönigin sein:-) Da gab es einen Mann in Panama,der sah mich an und sagte: " wow, Himmel, woher hast du denn diese wunderschönen kräftigen Beine?" Ich wurde auf der Stelle wütend. Was für ein Arsch! Besitzt der die Frechheit einen solch demütigenden Spruch über meine Beine mit dem Wort "kräftig" zu machen!?!

 

Doch als ich seinen bewundernden Blick sah wusste ich...er meint das tatsächlich ernst. Er findet sie schön. Ich habe nur das Wort "kräftig" gehört...das Wort, welches ich immer denke und mit "unschön" assoziiere...sein "wunderschön" hatte ich komplett überhört.

Etwas, dass ich an mir IMMER als Mangel ansah, fand ER abgöttisch schön weil dies in seinem Land als Idealfigur einer Frau gilt. Mir wurde bewusst: Er SAGT ein Wort das ich IMMER denke und dann werde ich wütend über IHN?!? Wie paradox. Eigentlich denke ICH demütigend über meinen Körper, ich sollte wütend mit MIR sein...shame on me.  Danach habe ich mir überlegt auszuwandern, smile:-)


Beim nächsten Mal wenn wir vor einem Spiegel stehen und unseren Körper anschauen, versuchen WIR  IHM doch zu sagen:


 „Körper, Körper in dem Spiegel…..ja, für mich bist du der Schönste im ganzen Land“


Mit schönen Grüssen

Miss Dreiheit


 

Share on Facebook
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2016 by Dreiheit. Proudly created with Wix.com

078 805 55 91
Dreiheit Massagen und Energie: Seestrasse 105, 8820 Wädenswil |