February 15, 2017

Please reload

Aktuelle Einträge
Empfohlene Einträge

Der Wut-Buzzer

February 15, 2017

 

 

Ich glaube jeder von uns hat so einen knallroten Sprengknopf in sich. So eine Art Wut-Buzzer. Wird er vom Gegenüber gedrückt, erfolgt in sekundenschnelle die Sprengung des gesamten Wut-Depots.


Es gibt immerwieder Menschen, die genau diesen Knopf in einem aufspüren und gnadenlos drücken. Wenn dem so ist, dann haben wir IMMER die Wahl zwischen folgende Möglichkeiten:
 

1. Wir spüren auch SEINEN Knopf auf und schmeissen uns mit all unserer Energie und voller Wucht darauf.


Hierbei müssen wir uns allerdings bewusst sein, dass wir auf einen Schlag den Grösstteil unserer Energie verpulvern. Wir können dabei nicht gewinnen. Niemand gewinnt bei einer solchen Konfrontation. Zumindest nicht im Moment. Vielleicht spürt man im Nachhinein einen Hauch der Genugtuung weil man seiner Wut Luft gemacht hat du das Gegenüber so richtig fertig gemacht hat. Doch bringt einen dies weiter? Kann man daran wachsen? 


2. Wir rennen davon, glühend vor Wut, scheissen ihn in seiner Abwesenheit zusammen, fluchen alle Heiligen und Unheiligen vom Himmel… und meiden ihn zukünftig wie einen Esel mit Durchfall und Blähungen.

 

Kann durchaus funktionieren.
Doch wächst man an dieser Methode? Ja ganz bestimmt, in der „Hasenfuss“-Welt ist man mit dieser Variante der Held.

 

3. Wir stellen uns ihm entgegen, fragen uns, aus WAS genau dieser rote Knopf in uns besteht, welche Triggerpunkte er damit findet und erbarmunglos drückt. Er drückt damit nur auf irgendeinen Gefühlsknäuel, auf Erinnerungen an eine frühere Situation, auf  Emotionen die irgendwann durch irgendwenn schon einmal ausgelöst wurden oder einfach aus sonst einem Grund da sind. 

Diese Variante ist grundsätzlich die Beste…äh…auch die Schwerste..aber dennoch die Idealste…aber unglaublich übungsaufwendig…die „wachsendste“…aber manchmal so unglaublich aahhhh….äääähhh….wüt….schrei….Haarerauf…grrrmmppfff!!!


 He ,ich hab NICHT gesagt dass es leicht ist. Ich habe lediglich gesagt, es ist diejenige, bei der man am besten davon kommt…WENN man mal ein wenig Übung darin hat.


Also es läuft im Grunde ganz einfach ab; auf Konfrontation folgt Sprengung. Fangen wir mit den 4 wichtigsten Schritte an.


STOP / Breathe / Think….and ACT!!!!!      Halte inne, atme tief durch, denke nach und dann handle!!!(funktioniert auch bei einer Panikattacke sehr effektiv)

 

Man sollte GENAU hinhören was der Gegenüber sagt. In der Regel wird man wütend. Das ist in dem Moment auch ok. Selbst wenn die Stimme gerade etwas dominanter wird und eine Oktave steigt…man sollte ihm zuhören was und wie er es sagt. 

 

Wenn dann der Puls wieder auf der Normalfrequenz hüpft, die Gesichtsfarbe von sprengend rot zu entspannt rosa wechselt, das Ganzkörper-Zittern aufhört, man auch seine eigene Stimme wieder erkennt….DANN wird es Zeit um den Sprengknopf anzuschauen.

(kann einige Tage lang dauern)


WAS an den Aussagen des Gegenübers hat einen am meisten getroffen? Welche Aussage, welche Worte?  Welche konkreten Gefühle haben seine Worte ausgelöst? Die Benennung der Gefühle mit einem Namen resp einem definierten Gefühl ist meist schon die erste und grösste Herausforderung. 
Ich gebe zu, diese Variante der Konfliktbekämpfung ist am Anfang etwas hart.
Es setzt Reflektion und eine mutige Ehrlichkeit mit sich selbst voraus. Man muss seine eigenen Schwächen gnadenlos anschauen wollen und können. Doch nur so kann man seine Schwächen zu Stärken machen. Aber ich verspreche euch, wenn man mal ein bisschen in Übung ist, wird es immer einfacher und das Leben wird um so vieles gechillter. 


Wenn man sich am Anfang noch die Zähne ausbeisst, in Ärger verfällt wenn einen jemand angreift und dann noch lange darin verharrt, so geht es mittels dieser Technik mit der Zeit schon fast „schwupsdiwups“ und man hat einige Themen sehr schnell ganz alleine gelöst.
Und ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen; nur weil man den Menschen, der einen so unglaublich wütend gemacht hat, einfach meidet….löst man diesen elenden Sprengknopf nicht auf! 
Vergesst das gleich ganz schnell wieder, der funktioniert nämlich nicht. Dann kommt einfach ganz schnell der Nächste Sprengmeister hinterher.

 

Ein kleines Fallbeispiel


Ich geb euch mal ein konkretes Beispiel einer solchen Sprengung und meinem darauffolgenden Lernprozess, damit ihr es euch ungefähr vorstellen könnt:


Da war dieser Bekannter. Er hatte manchmal so eine bestimmte Art, die ich einfach nicht ertragen konnte. Da fragt er mich eines Tages:  „Was machst du jetzt genau….irgendetwas Esoterisches oder?“ 
Da hörte ich in mir drin diese leise aber deutlich Stimme mit der Durchsage: „bitte machen sie sich zur Sprengung bereit…3…2…1….bumm…Implosion (das Gegenteil einer Explosion).“


„Dieser abschätzige Unterton…diese Überheblichkeit…diese….aaaahhh…diese…..hach…dieser dämliche Typ“ dachte ich. Doch ich konnte es nicht einmal sagen, dazu war ich auch noch zu feige…nicht einmal einen Funken meiner Wut ging nach aussen. Alles blieb im Inneren.
Ich gab ihm eine knappe Antwort und musste den Tisch verlassen. Ich konnte es in diesem Moment nicht ertragen, ihm gegenüber zu sitzen. Ich ging raus und an diesem Abend habe ich kein Wort mehr mit ihm geredet, auch sonst fast nichts mehr, denn dieser eine Satz von ihm hat mein inneres Gleichgewicht dermassen stark ins Wanken gebracht. 


Mehrere Tage gingen mir seine Worte nicht aus dem Kopf und jedesmal habe ich geglüht vor lauter Wut. Dann endlich war ich bereit, diesen Sprengknopf anzuschauen. Ich weiss ja, dass ER lediglich der Auslöser ist, aber doch nicht der eigentliche GRUND meiner Wut. Ich gehe dann immer in den inneren Dialog mit mir selbst:

 

Problem suchen


WAS GENAU hat mich wütend gemacht? Hmmm…..er hat „esoterisch“ so ganz abschätzig gesagt (hatte zumindest ich das GEFÜHL, war vielleicht nicht mal so). 


Vor was habe ich denn Angst? Shit, ach du heiliges Marieli, ich habe Angst, in genau DIESE Ecke geschoben zu werden…oh mein Gott, wahrscheinlich denke ich genauso wie mein Bekannter über dieses Thema. Ich will nicht in das Team dieses Michaels, der diesen Namen einer indischen Gottheit trägt:-)
Ich habe mich ja immerwieder selbst dabei ertappt, dass ich jeweils nur gesagt habe ich bin Gesundheitsmasseurin wenn mich jemand gefragt hat. Die Aura Chakra Therapeutin konnte ich nur hinter vorgehaltener Hand flüstern.


Ja gut, aber was IST denn Esoterik? Phuuaaa….keinen blassen Schimmer was die Definition davon ist….gooooogggllleeee, hilf mir, mach mich ein wenig schlauer. Denn aus genau diesem Unwissen entstand die Unsicherheit.


Gut, was hat mich NOCH genervt? Ich konnte ihm tatsächlich KEINE anständige und plausible Antwort darauf geben, WAS ich denn nun tatsächlich mache. Wow, DAS hat mich am meisten erschreckt. Ja kein Wunder hat mich dieser dämliche Satz so aus dem Gleichgewicht gebracht.
Ahaaa…DARAUS bestand dieser Sprengknopf: aus einer riesig grossen Unsicherheit gegenüber der eigenen Tätigkeit!!!


Gut, Problem erkannt. Doch alleine das Erkennen reicht nicht. Jetzt muss ich in die Aktion gehen und eine Lösung suchen. Dieser Prozess gehört auch immer dazu und ist genauso wichtig wie das Erkennen. Ich habe mir also eine verständliche und ganz schlagfertige Antwort auf diese Frage gesucht. 

 

Lösung umsetzen...


Beim Nächsten, der genau dieselbe Frage gestellt hat…..dachte ich: haaaaaa…..nene, du kriegst mich nicht mehr, jetzt warts ab!


Doch ich scheiterte auch beim 2. Mal kläglich!!!!
Zumindest war die Wut verflogen, doch meine so akribisch zurecht gelegte Antwort…kam stotternd über meine Lippen, seine interessierten Fragen konnte ich nicht anständig beantworten und ich denke, der weiss jetzt immernoch genausoviel wie vorher.

 

...und nochmal


ABER…..und jetzt kommts…beim DRITTEN Mal, konnte ich endlich eine sehr selbstsichere Antwort geben. Dann geschah etwas Überraschendes: Je sicherer ich hinter dem stand was ich tue, umso mehr Menschen kamen auf mich zu, wollten es auch mal ausprobieren oder fanden es sehr spannend und haben ganz genau nachgefragt.


Damit war das Thema durch, Sprengknopf eliminiert!

 So geht das….und ich DANKE nun diesem Bekannten, dass er diesen Sprengknopf auf diese Weise gedrückt hat. Denn nur so konnte ich ihn auflösen und verschwinden lassen. Wenn dieser Bekannte mir JETZT dieselbe Frage stellen würde, ich würde seine Tonart wahrscheinlich nicht einmal mehr wahrnehmen und ihm schlagfertig und selbstsicher antworten können.

 

Probiert es aus….und nein, es wird nicht beim ersten Mal klappen, vielleicht auch nicht beim 2…..aber IRGENDWANN, da wird es funktionieren!!!! 
 

 

Miss Dreiheit


 

Share on Facebook
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2016 by Dreiheit. Proudly created with Wix.com

078 805 55 91
Dreiheit Massagen und Energie: Seestrasse 105, 8820 Wädenswil |